Information détaillée concernant le cours

Titre

C1 Internationale Tagung: Sammeln als literarische Praxis im Mittelalter und der Frühen Neuzeit

Dates

26.-30. August 2019

Responsable de l'activité

Michael Stolz

Organisateur(s)

Prof. Michael Stolz (Universität Bern), Prof. René Wetzel (Universität Genève)

Intervenant(s)

Dr Marc Chinca (Cambridge, UK), Prof. Manfred Eikelmann (Bochum, D), Prof. Racha Kirakosian (Harvard, USA), Prof. Michael Stolz (Universität Bern), Prof. René Wetzel (Universität Genève), NN (Universität Freiburg)

Description

Sammeln stellt eine grundlegende menschliche Aktivität dar und bildet die Voraussetzung diverser sozialer und kultureller Entwicklungen. Die Tagung verfolgt das Ziel, die Bedeutung des Sammelns fur die mittelalterliche und frühneuzeitliche Literatur anhand von Fallstudien exemplarisch zu erkunden und zu erörtern. Sie wird sich dabei auf die Relevanz des Sammelns als kultureller Praxis für die Literatur in dem genannten Zeitraum konzentrieren. 'Sammeln' kann als produktives Aneinanderfugen von Wörtern, Texten und größeren Texteinheiten betrachtet werden, das auf je spezifischen Konzepten der thematischen Kohärenzbildung, der Gattung und der Autorschaft beruht. Die 'Sammlung' als (flexibles) Ergebnis des Sammelns verweist hingegen auf Konzeptionen von Archivierung und Bewahrung, die in Zusammenhang mit Leistungen des individuellen und sozialen Gedächtnisses stehen. Vor diesem Hintergrund wird die Tagung die in Sammelprozessen wirksamen rezeptiven, konzeptionellen und produktiven Verfahren untersuchen.

Lieu

Monte Verità, Ascona

Information
Places

7

Délai d'inscription 30.06.2019
short-url short URL

short-url URL onepage